NATURSCHUTZ
Logo Niklas Weber Naturfotograf Filmemacher Sprecher Referent Naturschützer

DE / EN

DER WOLF - eine Gefahr für uns Menschen?

Im Jahr 1998 wurde das erste Mal nach der Ausrottung der Wölfe vor rund 150 Jahren wieder ein Wolfspaar gesichtet, das aus Polen eingewandert ist. Zwei Jahre später zieht dieses Paar das erste Mal Welpen auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz auf. Der Grundstein für die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland war gesetzt. Im Monitoringjahr 2019/20 lebten nun schon wieder 128 Rudel, 35 Wolfspaare, sowie zehn sesshafte Einzelwölfe in Deutschland.

Immer wieder äußern sich Menschen, dass sie Angst vor Wölfen hätten oder Angst, dass ihren Kindern etwas passieren könnte, obwohl ihnen selbst noch nie ein Wolf in freier Wildbahn begegnet ist. Wenn wir allerdings mal auf die Fakten schauen, sollte das Thema schnell geklärt sein, oder?




DER WOLF - kann Herdenschutz funktionieren?

Im Jahr 2018 riss der Wolf nachweislich 2.067 Weitdetiere, wovon die wenigsten nach den Herdeschutzmaßnahmen die die Regierung empfiehlt geschützt waren. Trotzdem klingen 2.067 Tiere erst einmal viel, doch umgerechnet auf die Anzahl der Wölfe die in Deutschland leben macht das weniger als 1 % der wirklichen Nahrung der Wölfe aus, dies wurde auch durch Kotproben bestätigt.

Trotzdem kam mir in letzter Zeit immer wieder von Menschen zu hören, dass der Wolf das Ende der Weidetierhaltung bedeutet. Doch ist daran wirklich der Wolf schuld, oder gibt es dafür vielleicht einen komplett anderen Grund?




FISCHFARMEN - die ultimative Waffe gegen Ökosysteme weltweit

Fischfarmen sind...gute Frage, was sind Fischfarmen überhaupt?


Fischfarmen, oder auch Aquakulturen genannt, sind ein Zusammenschluss riesiger Netzbehälter die in Küstenregionen verankert werden. Im Great Bear Rainforest an der Westküste Kanadas, aber auch in Norwegen, Chile und weiteren Teile dieser Erde werden sie genutzt um Lachse direkt im Ozean zu züchten und diese später an die Lebensmittelindustrie zu verkaufen. Klingt erstmal nicht schlecht oder? Somit müssen zumindest keine Wildlachse mit extrem viel Beifang gefangen werden und die Wildlachspopulationen können sich erholen, oder?




SHARK FINNING - die Ausrottung der super Raubtiere

Es war ein schöner Abend an einem abgelegenen Strand in Costa Rica, als ein paar Fischer vom Fischen zurückkamen. Ich war neugierig was sie wohl gefangen hatten. Drei Baby Hammerhaie, einer lebte noch, bis sie ihm den Kopf abschnitten und ihn den Vögeln hinwarfen. Ich nahm ihn um ein paar Aufnahmen zu machen, mein erster Hammerhai, tot!


Im Jahr werden durchschnittlich 7,5 Menschen von Haien getötet. Im gegenzug töten wir Menschen allerdings über 100.000.000 Haie Jährlich, doch wofür?


Hauptsächlich für ihre Flossen. Aus diesen wird nähmlich die sogenannte Haifischflossensuppe gemacht, eine spezialität die vor allem in China konsomiert wird. Aber auch in Kosmetik und Hundefutter findet sich Haifisch wieder. Teilweise wird dieses extrem teure Produkt auch umetikettiert und als gewöhnlicher Fisch verkauft.



PLASTIK vs. PLANET

Kunststoff, oder im Volksmund auch überwiegend als Plastik bekannt, ist an sich eine tolle Erfindung die unser Leben in vielerlei Hinsicht erleichtert, doch täglich leiden tausende Menschen und Tiere unter sogenanntem Einweg-Plastik. 


Hast du dich schon jemals gefragt, wo das ganze Plastik hin geht das wir so täglich verwenden?

Bis 2015 haben wir 6,9 Milliarden Tonnen Plastikmüll produziert, davon wurden etwa 9 % recycelt, 12 % verbrannt und 79 % landeten auf Deponien oder in der Umwelt (Quelle: National Geographic Deutschland). Sogar in der Tiefsee ist das Plastik mitlerweile angekommen. Es leiden jeden Tag tausende Menschen und Tiere unter dieser Plastikflut und es ist die Aufgabe jedes einzelnen von uns dies zu ändern!


© Copyright 2021. All Rights Reserve  |  Impressum  |  Datenschutz  |  AGB

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie unsere Website optimal nutzen können. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren